Emeli Sandé

Am 03. April 2017 durfte ich spontan, dank meines Praktikums, auf das Emeli Sandé Konzert in der ausverkauften Columbia Halle in Berlin.

Gleich zu Beginn möchte ich erwähnen, dass ich kein großer Fan bin, aber ihre Stimme und ein paar Songs wirklich gut finde. Ich ließ somit eigentlich alles auf mich einrieseln. Ziemlich ungewohnt, denn normal kann ich bei Konzerten so gut wie jeden Track textsicher mitträllern.

Am Anfang etwas zäh

Der Beginn ist geheimnisvoll: Emeli verbirgt sich hinter einem Vorhang und schlägt die ersten Töne von „Selah“ an – dann fällt der Schleier und die Menschenmenge beginnt zu jubeln. Sie singt Song für Song, wirkt total sympathisch, aber es fehlt das energetisch Feeling, das so einer Powerstimme mit sich bringen kann. Das Publikum wirkt verhalten. Noch. Mit „Maybe“ beginnen Emeli Sandé und auch langsam das Publikum richtig warm zu laufen. Der Energie in der Halle nimmt zu. Die Fans klatschen im Rhythmus und lassen sich von dem Sound mitreißen.

Das Beste kommt zum Schluss

Am Ende kommen die großen Hits. Zahlreiche Smartphones gehen in die Luft – es folgt einer ihrer bekanntesten und meiner Meinung nach schönster Songs „Clown“. Emeli sitzt erstmals an diesem Abend selbst am Piano. Gebannt lauscht das Publikum ihrer großartigen Stimme – Gänsehautfeeling setzt ein. Auch bei dem Song „Next To Me“ wird zahlreich mitgefilmt und auch lautstark mitgesungen. Als Zugabe folgt „Read All About It“ mit purer Leidenschaft von Emeli performt und das Publikum scheint zufrieden. Der perfekte Abschluss für ein Konzert, das am Ende doch noch zu einer guten Show wurde.

Fazit

Ihre Stimme ist einzigartig, powervoll und klingt live genauso perfekt wie auf ihren Alben. Auch ihre Songs sind gewaltig, dennoch klingen sie für mich persönlich alle ähnlich und holen mich teilweise einfach nicht ab. Geschafft haben das tatsächlich nur „Clown“ und „Read All About It“. Ob ich wieder zu einem Konzert von Emile Sandé gehen würde? Ich weiß es nicht – aber wohl eher nicht. Großartige Stimme – aber einfach nicht mitreißend.

Setlist

Selah / Heaven / Wonder / Tenderly / Free / Give Me Something / Maybe / Every Single Little Piece / My Kind Of Love / Hurts / Breathing Underwater / Happen / Beneath Your Beautiful / Clown / Somebody / Babe / Highs & Lows / Next To Me / Read All About It

Wart ihr schon auf einem Emile Sandé Konzert? Erzählt mir doch in den Kommentaren, wie ihr die Sängerin findet. 

Jenny ❤

Advertisements

Ein Gedanke zu „Emeli Sandé

  1. Pingback: Konzertbiografie | Justtravellicious

Hinterlasse hier einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: